Leitfaden Kompetenznachweis für Ehrenamt und freiwilliges Engagement

Bedarf:
Nicht nur im Alltag, sondern auch in der Schule sowie im betrieblichen Kontext spielt die Erfassung, Anerkennung und Bewertung informell erworbener Kompetenzen eine bedeutende Rolle. Arbeitgeber nutzen zum Beispiel Schlüsselqualifikationen um festzustellen, ob potenzielle Arbeitnehmer zum Mitarbeiterteam passen. Auch können diese Kompetenzen im Bereich der Personalentwicklung ausschlaggebende Impulse liefern.  

 

Entstehung:
Auch der Thüringer Ehrenamtsstiftung ist die Bedeutung des freiwilligen Engagements in der Schule, Berufsorientierung und Arbeitswelt bewusst. So entstand in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Kultusministerium die Broschüre Schuljugendarbeit, welche es gemeinnützigen Organisationen ermöglicht, ihre Einrichtungen in Bildungseinrichtungen vorzustellen und dadurch Schüler für eine ehrenamtliche Tätigkeit zu akquirieren. Bereits kurze Zeit später wurde ein Projekt zur Einführung des Kompetenznachweises für Ehrenamt und freiwilliges Engagement in Kooperation mit der Koordinierungsstelle DEKADE Thüringen im akuTh e. V. (Bildung für nachhaltige Entwicklung), dem Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e. V. sowie der Thüringer Ehrenamtsstiftung realisiert. So wurde das Projekt erstmalig am 14. Mai 2009 im Rahmen der ARD-Themenwoche „Bürgerschaftliches Engagement“ eingeführt und offiziell vorgestellt.


Ziel:
Das wesentliche Ziel des Kompetenznachweises stellt das Sichtbarmachen von im Ehrenamt erworbenen, informellen Kompetenzen für Jugendliche und potenzielle Arbeitgeber dar.


Vorgehensweise:
Mithilfe des Kompetenznachweises können Fähigkeitsmodule mit konkreten, im Ehrenamt erledigten Tätigkeiten und deren hierfür beanspruchten Kompetenzen durch den Jugendlichen bzw. dessen Trägerorganisation ausgefüllt werden. Ebenso ist die Benennung besuchter Qualifizierungen und Weiterbildungen mit den entsprechend erworbenen Schlüsselqualifikationen möglich. Allgemeine Angaben zum Ehrenamtlichen, seiner Freiwilligenstelle sowie zur Trägerorganisation runden den Kompetenznachweis ab. Im Anschluss erfolgt die Kontrolle und Unterzeichnung des Dokumentes durch eine vertretungsberechtigte Person der Trägerorganisation. Eine Änderung bzw. Ergänzung der Angaben ist jederzeit möglich.

Voraussetzungen:
Jeder, der sich mit Wohnsitz in Thüringen mindestens 80 Stunden pro Jahr engagiert, kann seinen individuellen Kompetenznachweis über die Online-Plattform der Thüringer Ehrenamtsstiftung erstellen und diesen, z. B. für Bewerbungsunterlag-en, Ausbildung und Studium verwenden. Selbstverständlich darf er auch von jeder Altersgruppe bei Bedarf genutzt werden.

Beispiel Kompetenznachweis

So könnte Ihr Kompetenznachweis aussehen: bsp_nachweis.pdf

Wie erstelle ich den Kompetenznachweis?

In drei einfachen Schritten kommen Sie zu Ihrem Kompetenznachweis

  1. Registrieren Sie sich als Benutzer
  2. Geben Sie die Informationen zu Ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten in das Formular ein
  3. Sie erhalten Ihren Kompetenznachweis als PDF-Dokument zum Ausdrucken

Selbstverständlich können Sie auch mehrere Nachweise für verschiedene Tätigkeiten oder die Mitglieder Ihres Vereins erstellen. Sie können sich jederzeit einloggen und Ihre Daten bearbeiten.